Infos Aufgaben Geschichte Chronik      
Urlaubsangebot Tagebau Inden
Am Dienstag, den 20. Juli, haben wir (ein Teil der Jugendfeuerwehr) zusammen mit einigen Ausbildern einen der ersten Programmpunkte unseres Ferienprogramms bestritten. Das Ferienprogramm wurde von unseren Ausbildern für die feuerwehrfreie Zeit in den Ferien erstellt. Unser gemeinsamer Ausflug führte uns nun zum Braunkohletagebau nach Hambach. Dort angekommen wurden wir durch die vom Braunkohleabbau geprägte Region hin zum aktuellen Braunkohleabbaugebiet geführt.
Vor allem die riesigen Dimensionen, die uns dort erwarteten, überraschten wohl uns alle, angefangen bei den Flächenverhältnissen bis hin zu den überdimensionalen Geräten, wie den Schaufelradbaggern.
Auch die Vorgehensweise beim Abbau von Braunkohle, die uns bei unserer Führung detailliert erläutert wurde und die wir uns einmal ganz aus der Nähe ansehen durften, nahmen wir interessiert zur Kenntnis. Wichtig war es natürlich auch zu wissen, welche Vor -und Nachteile der Braunkohleabbau und die Energiegewinnung aus diesem Rohstoff haben. In diesem Zusammenhang war insbesondere das Thema der Umsiedlung, aufgrund von, für die Braunkohleförderung benötigter Flächen, ein Kernpunkt. Anhand der Landschaften erfuhren wir, wie die Braunkohleförderung begann und wie sie in den nächsten Jahrzehnten weitergeführt werden soll. Außerdem wurde uns geschildert, wie die Fläche nach dem Braunkohleabbau rekultiviert wird, um sie nachhaltig wieder nutzbar zu machen. Für uns, als angehende Feuerwehrmänner -und frauen, war natürlich auch die eigene Werkfeuerwehr des Tagebaus ein kleines Highlight. Insgesamt war es ein interessanter und aufschlussreicher Ausflug und ein gelungener Start in das Ferienprogramm. Dieses wird noch während der ganzen Ferien fortgesetzt und beinhaltet unter anderem noch Fußball spielen, Zelten und Sport.